Lesen Beschriftung NRC verteilt Solarlampen an Binnenvertriebene im Dorf Bonkai, Bezirk Baidoa. Die Gemeinschaft wird von NRC im Rahmen der BRCiS-Finanzierung unterstützt. Foto: NRC/BRCiS/Marco Gualazzini/Constrasto

NRC in Somalia

Veröffentlicht 14. Mrz 2018
Im Jahr 2017 wurde Somalia von der schlimmsten Dürre seit 20 Jahren heimgesucht. Derzeit brauchen über 5,4 Millionen Menschen humanitäre Hilfe zum Überleben und über 1,2 Millionen Kinder sind unterernährt.

Die humanitäre Lage

Während drei Viertel der Bevölkerung mit weniger als 1,25 USD pro Tag leben, hat Somalia mit politischer Instabilität und Dürre zu kämpfen. Mehr als 2,1 Millionen Menschen in Somalia gelten als Binnenvertriebene - 50 Prozent von ihnen sind Kinder. Währenddessen steigt die Zahl der Rückkehrer, die in Kenia und dem Jemen Zuflucht gesucht hatten. Aber auch diese riskieren eine weitere Vertreibung.

2017 wurde Somalia von der schlimmsten Dürre heimgesucht, die das Land seit 20 Jahren gesehen hatte. Heute sind mehr als 5,4 Millionen Menschen zum Überleben auf humanitäre Hilfe angewiesen und mehr als 1,2 Millionen Kinder leiden an akuter Unterernährung. In den Hirtengemeinden der Republik Somaliland wurden Ernten verwüstet, die Preise für Vieh und Geflügel sanken und viele Tiere verendeten - was die Bevölkerung dazu nötigte, ihr Hab und Gut zu veräußern und sich Essen und Geld zu leihen, um ihr Überleben zu sichern.
Gewalttätiger Extremismus erschwert es Hilfsorganisationen, die Menschen zu erreichen, die auf ihre Hilfe angewiesen sind. Der bewaffneten Organisation Al-Shabaab wird vorgeworfen, Hilfslieferungen zu stehlen und Versorgungsrouten zu blockieren.
Seit Februar 2017, in dem der beliebte Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed gewählt wurde, gibt es einen Funken Hoffnung für Somalia.

Menschen, denen wir 2017 in Somalia geholfen haben

9.736
Menschen im Bildungsprogramm
59.383
Menschen im Ernährungssicherheits-programm
31.055
Menschen im Unterkunftsprogramm
730
Menschen im ICLA-Programm
15.693
Menschen im WASH-Programm

Der Einsatz des NRC


Somalia erlebt zurzeit eine der weltweit schwersten humanitären Notlagen und wurde 2017 von NRC als eine der zehn am meisten missachteten Flüchtlingskrisen eingestuft.
Die Bevölkerung leidet durch die anhaltende Dürre und die Gewalt. Unsere Einsatzteams sind vor Ort, um dem steigenden Bedarf der Menschen gerecht zu werden. Dabei beziehen wir die Menschen, die selbst flüchten mussten, mit ein – so erhalten sie selbst durch Aktivitäten wie den Bau von Unterkünften oder die Lösung landwirtschaftlicher Herausforderungen wichtige Fähigkeiten, die sie für die Zukunft wappnen.

Für weitere Informationen über unsere Arbeit, besuchen Sie bitte unsere internationale Webseite.

BRCiS Consortium

BRCiS ist eine humanitäre Vereinigung, die einen ganzheitlichen Zugang bei der Unterstützung von Communities in Somalia verfolgt. Indem konstant daran gearbeitet wird, dass Kapazitäten flexibel bleiben, können sich Menschen in diesen Communities aus der Armut befreien. Lesen Sie mehr dazu: www. nrc.no/brcis

NRC Somalia ist dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Geber

Somalia Humanitarian Fund (SHF)

Norwegian Agency for Development cooperation (Norad)

Swedish International Development Cooperation Agency (Sida)

UN-Habitat Ministerium für auswärtige Angelegenheiten von Norwegen

Europäische Entwicklungsfonds

Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission (ECHO)

Department for International Development (DFID)

Europäisches Amt für Zusammenarbeit (DEVCO)

Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF)

Weltbank

Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 

Kontakt

Landesleitung

Victor Moses

Phone

+254 -20 4348246/7