Lesen Beschriftung Foto: NRC/Ingrid Prestetun

NRC in Nigeria

Veröffentlicht 14. Mrz 2018
Terror und Brutalität zwingen Millionen Menschen in Nigeria zur Flucht aus ihrer Heimat.

Die humanitäre Lage

Das nordöstliche Nigeria wird derzeit von erheblichen humanitären Krisen geplagt. Seit 2009 wurden aufgrund der gewalttätigen Angriffe durch Boko Haram mindestens zwei Millionen Menschen Vertriebene im eigenen Land.

Der Bundesstaat Borno im Nordosten Nigerias leidet gleich unter einer dreifachen Krise: Hunger, Cholera und Konflikte. Nahezu 1,6 Millionen Menschen sind dort von kritischer Ernährungsunsicherheit betroffen.

Viele sind nach Maiduguri, die Hauptstadt Bornos, und in andere urbane Gebiete geflohen, in denen die Regierungsarmee stationiert ist und so etwas Sicherheit geboten ist. Der Zustrom führte jedoch zu weiterer Verknappung der ohnehin geringen Ressourcen. Die meisten Binnenvertriebenen in Borno kommen aus ländlichen Gebieten, wo der Lebensunterhalt überwiegend mit Landwirtschaft verdient wird, und haben Schwierigkeiten, in den Städten ein Auskommen zu finden. Infolgedessen halten sich Geflüchtete und Gastgeberfamilien durch Betteln, Lebensmittelrationierung und Kinderarbeit über Wasser.

Vertriebene Frauen und Kinder sind während des Konflikts besonders gefährdet, missbraucht zu werden. Die begrenzte Anzahl an Wasserstellen zwingt Frauen und Mädchen, zum Wasserholen weite Wege auf sich zu nehmen, wodurch sie verstärkt der Gefahr von sexueller Ausbeutung und Verletzung ausgesetzt sind.

48.909
Menschen im Ernährungssicherheits-programm
13.216
Menschen im Unterkunftsprogramm
27.723
Menschen im ICLA-Programm
60.112
Menschen im WASH-Programm

Der Einsatz des NRC


Wir helfen sowohl den vertriebenen Menschen, die sich außerhalb der offiziellen Flüchtlingslager aufhalten, und als auch den Aufnahmegemeinden. Wir evaluieren stetig, wer unsere Hilfe am dringendsten benötigt. Während die nigerianische Regierung die Vertriebenen ermutigt hat, wieder in ihre Gemeinden zurückzugehen, ergab unser Bericht von 2017, Not Ready to Return („Nicht bereit zurückzukehren"), dass 86 Prozent der vertriebenen Menschen im Nordosten Nigerias Angst davor haben. Wir empfehlen bessere Integrationsplanung und zutreffende Informationen für jene, die umsiedeln oder nach Hause zurückkehren wollen.

 

NRC Information, counselling and legal assistance (ICLA)Rechtsbeistand

 

Manche Rechte und Dienstleistungen sind in Nigeria nur unter Vorlage bestimmter Rechtsurkunden zugänglich. Die kulturellen Normen bringen für Frauen und Minderheiten oft große Herausforderungen mit sich. Unsere ICLA-Teams:

  • arbeiten mit Akteuren auf Staats- und Länderebene zusammen, um Geburtsurkunden und Personalausweise auszustellen, um Geflüchteten den Zugang zu Grundversorgungsleistungen zu ermöglichen
  • bieten kostenlose Rechtsberatung zu Wohnungs-, Grundstücks- und Eigentumsrechten und Rechtsdokumentation
  • stärken den Rechtsschutz für nigerianische Geflüchtete in den urbanen Gebieten, wo unklare Miet- und Grundbesitzvereinbarungen zu Zwangsräumungen und mehrfacher Vertreibung führen können
  • unterstützen bei Verfahren zur Beilegung von Rechtsstreitigkeiten
  • schulen nigerianische Regierungsbeamte und Angestellte von Organisationen, die sich mit Wohnungs-, Grundstücks- und Eigentumsrechten befassen

NRC EducationBildung

 

Armut, Analphabetismus, der mangelnde Zugang zu Bildung und Jugendarbeitslosigkeit lassen einen alarmierenden Bedarf unter den jungen Menschen erkennen. im Nordosten Nigerias gehen mehr als die Hälfte der Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 15 Jahren nicht zur Schule. 66 Prozent der gesamten nigerianischen Bevölkerung haben keine Schulbildung. Die nigerianische Regierung fördert Unternehmertum und Arbeitsbeschaffung für Jugendliche. In Übereinstimmung mit ihrem Programm ist unser Team in den folgenden Bereichen tätig:

  • Trainings für Arbeits- und Lebenskompetenzen, dazu gehören auch Alphabetisierung und die Vermittlung von Fertigkeiten im Bereich Landwirtschaft
  • Förderung von Unternehmertum und Weiterbildung

NRC Livelihoods and food securityLebensmittelsicherheit

 

Schätzungsweise 5,2 Millionen Menschen benötigen Nahrungsmittelhilfe. Die meisten haben ihre Farmen verloren. Die Aufnahmegemeinschaften leiden ebenfalls, da sie ihre knappen Ressourcen teilen müssen. Unsere Teams:

  • verteilen Nahrungsmittel und digitale Gutscheine für Lebensmittel und Haushaltsgegenstände
  • bieten Schulungen in Nahrungsmittelproduktion für diejenigen an, deren Existenzgrundlage durch Gewalt und Vertreibung zerstört wurde
  • stellen Zuschüsse für Geschäftstätigkeiten zur Verfügung
  • leisten landwirtschaftlichen Beitrag in Form von Beratung und Schulungen, um vertriebene Familien zu unterstützen, die ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen

NRC Shelter and settlementsUnterkunft

 

Mindestens 1,6 Millionen Menschen im Nordosten Nigerias benötigen Notunterkünfte. Die Behausungen, die in den Flüchtlingslagern errichtet wurden, sind überwiegend provisorisch und nicht als Langzeitlösung gedacht. Die halbpermanenten Unterkünfte außerhalb der Lager, die von den Geflüchteten genutzt werden, sind baufällig. Unser Team:

  • baut Unterkünfte in den Lagern und in urbanen Gebieten
  • verteilt Gutscheine, mit denen die Menschen in bestimmten Geschäften Material kaufen und Reparaturen bezahlen können
  • verbessert die Infrastruktur, zum Beispiel die Kanalisation
  • verteilt Bausätze für Notunterkünfte

NRC Water, sanitation and hygiene (WASH)Sauberes Wasser

 

Ein Mangel an Trinkwasser und Hygiene führte zu einer Verbreitung von wasserverursachten Krankheiten, wie zum Beispiel Cholera. Unsere Teams sind innerhalb und außerhalb der Lager tätig und:

  • stellen sauberes Wasser zur Verfügung und bauen Wassersammelbehälter
  • bauen in Abstimmung mit unseren Unterkunfts-Teams Latrinen und Einrichtungen zum Baden und Händewaschen
  • führen Schulungen, Haus-zu-Haus-Kampagnen und Gesprächsrunden durch, um das Hygienebewusstsein zu fördern
  • verteilen Hygiene-Kits
  • bauen Brunnen, bzw. setzen diese wieder instand

Über NRC in Nigeria

Gegründet
2015
Internationales Team
15
Einsatzgebiete
Abuja (Landesleitung), Maiduguri City
2018 Budget
USD 20 Millionen
Nationales Team
206
NRC Nigeria ist dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Geber

Norwegisches Außenministerium (NMFA)

Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission (ECHO)

Schwedische Behörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida)

Schweizer Agentur für Entwicklung und Zusammenarbeit (SDC)

Ministerium des Vereinigten Königreichs für internationale Entwicklung (DFID)

EU-Internationale Entwicklung und Zusammenarbeit (DEVCO)

EU-Treuhandfonds

Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)

Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF)

SIDA Rapid Response Mechanism (SIDA RRM)

Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA)

US-Amt für ausländische Katastrophenhilfe (OFDA)

Kontakt

Landesleitung

Cheick Ba

Phone

+234 0818 814 5258