Lesen Beschriftung Foto: Christian Jepsen/NRC

NRC in Kenia

Veröffentlicht 14. Mrz 2018
Menschen, die vor Krieg und Konflikten fliehen, suchen Zuflucht in Kenia, Heimat des größten Flüchtlingslagers der Welt. NRC ist vor Ort und hilft ihnen.

Die humanitäre Lage

Kenia beherbergt 480.000 Geflüchtete und Asylsuchende in den beiden Flüchtlingslagern Kakuma und Dadaab und in urbanen Gebieten. Die meisten der Geflüchteten stammen aus Somalia und dem Südsudan. Einige leben seit Jahrzehnten in Kenia. Viele sind auch vor der Dürre im Jahr 2010 und dem Bürgerkrieg im Südsudan dorthin geflüchtet. Die Bewegungsfreiheit in den Lagern ist eingeschränkt und Möglichkeiten zu arbeiten begrenzt.

Es wird zunehmend schwieriger, in Kenia als Geflüchteter anerkannt zu werden. Somalische Bürger erhalten nicht mehr automatisch den Geflüchtetenstatus. Im Jahr 2016 kündigte die kenianische Regierung an, Dadaab schließen zu wollen, was jedoch 2017 vom höchsten Gerichtshof verhindert wurde. 

Die Binnenvertreibung in Kenia wird oft von der Geflüchtetensituation überschattet. Gründe für die Vertreibung sind Dürren, Ernährungsunsicherheit, Überschwemmungen sowie ethnische Konflikte. Die Gewalt, die auf die Präsidentschaftswahlen im Jahr 2007 folgte, zwang 650.000 Menschen zur Flucht. Die Wahlen 2017 waren allgemein friedlich.

13.822
Menschen im Bildungsprogramm
190.904
Menschen im Ernährungssicherheits-programm
64.452
Menschen im ICLA-Programm
344.915
Menschen im WASH-Programm

Der Einsatz des NRC


Wir helfen vertriebenen Menschen in Flüchtlingslagern und anderen Einrichtungen in Kenia. Unser Hauptfokus liegt auf den von Dürre betroffenen Regionen im Norden.

Trotz Dürre und Hungersnot in Somalia lastet auf den somalischen Geflüchteten nach wie vor der Druck, in ihr Heimatland zurückzukehren. Wir haben die Befürchtung, dass somalische Geflüchtete, die dem Voluntary Repatriation Programme („Freiwilliges Rückführungs-Programm") folgen, das Risiko eingehen, in Somalia Binnenvertriebene zu werden. Wir setzen uns für wirkliche Rückkehrer ein und helfen ihnen, informierte Entscheidungen zu treffen, um zu gewährleisten, dass sie sicher zurückkehren.

 

NRC EducationBildung

 

Wir versorgen vertriebene und gefährdete Jugendliche in Dadaab und Kakuma mit grundlegender Bildung. Unsere Bildungsteams:

  • bieten berufliche Weiterbildungsprogramme an und bilden in Berufen wie IT, Kfz-, Friseur- und Zimmerhandwerk aus
  • gewährleisten mithilfe von beschleunigten Bildungs- und Jugendprogrammen, dass Kinder und Jugendliche die Ausbildung mit Gleichaltrigen wieder aufnehmen können
  • versorgen Kinder mit Schulmaterial
  • schulen Lehrkräfte

NRC Information, counselling and legal assistance (ICLA)Rechtsbeistand

 

Vertriebene Menschen benötigen oft Hilfestellung, um sich in rechtlichen Rahmenbedingungen zu orientieren. Wir:

  • helfen vertriebenen Menschen, ihre Rechte zu verstehen, und bieten ihnen individuelle Rechtsberatung an
  • unterstützen Vertriebene, um Zugang zu bürgerlicher Dokumentation zu erhalten
  • arbeiten mit NRC Somalia zusammen. Wir versorgen Geflüchtete mit Information über die Lebensbedingungen in ihren Heimatländern und informieren sie über den freiwilligen Rückführungsprozess
  • arbeiten mit Regierungspartnern zusammen, um sicherzugehen, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen des Landes dazu dienen, die vertriebenen Menschen langfristig zu schützen
  • helfen vertriebenen Menschen dabei, ihre Wohn-, Land- und Eigentumsrechte geltend zu machen

NRC Livelihoods and food securityLebensmittelsicherheit

 

Wir setzen uns dafür ein, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern und ihnen ausreichend Nahrung und eine Existenzgrundlage zu bieten. Wir:

  • bieten unseren Absolventen Business-Trainings und Start-Pakete an, die es ihnen ermöglichen, ihr eigenes Unternehmen zu gründen
  • helfen vertriebenen Menschen mit ihren Fähigkeiten und Produkten, Zugang zu Märkten und Marktketten zu erhalten
  • etablieren digitale Plattformen, um den Produzenten zu helfen, ihre Produkte zu verkaufen
  • verteilen Lebensmittel und Haushaltsartikel an Geflüchtete in Kakuma und Dadaab
  • verteilen Lebensmittel und Gutscheine
  • bieten Schulkindern Mittagessen an, um ihre Ernährung zu verbessern

NRC Water, sanitation and hygiene (WASH)Sauberes Wasser

 

Wir verbessern den Zugang zu sicherem und ausreichendem Wasser und sanitären Anlagen und fördern das Hygiene-Bewusstsein. Wir:

  • sorgen sauberes, gechlortes Wasser und ausreichend Toiletten
  • überwachen die Wasserqualität
  • bauen neue Brunnen
  • bauen und halten die Wasser-Infrastruktur instand
  • verteilen Reinigungsmaterial für die Latrinen
  • spritzen Insektizide, um Malariamücken und andere Krankheitsüberträger auszurotten
  • stellen Arbeitskräfte und Material für den Bau von Latrinen zur Verfügung

Über NRC in Kenia

Gegründet
2016
Internationales Team
5
Einsatzgebiete
Dadaab, Kakuma, Mandera
2017 Budget
USD 116 Millionen
Nationales Team
198
NRC Kenia ist dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Geber

United Nations Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR)

United Nations Children's Fund (UNICEF)

Norwegische Außenministerium

Swedish International Development Aid (Sida)

European Civil protection and Humanitarian Aid Operations (ECHO)

Europäische Union(EU)

Department for International Development (DFID)

Niederländisches Außenministerium

Kontakt

Landesleitung

Neil Turner

Phone

+254 (20) 26 49 204