Bildung
Lesen Beschriftung Foto: NRC Flüchtlingshilfe/Andrew Quilty

Bildung

Veröffentlicht 24. Feb 2018|Bearbeitet 14. Mrz 2018
Bildung ist ein grundlegendes Menschenrecht für alle Kinder und Jugendlichen. Eine gute Bildung gibt Kindern und jungen Menschen das Selbstvertrauen, die Fähigkeiten und die Kapazitäten, die sie brauchen, um ein schätzenswertes Leben führen zu können. Bildung gibt ihnen die Stimme, mit der sie auch ihre anderen Rechte geltend machen und verteidigen können.

Vertreibung hat verheerende Auswirkungen auf das Lernen und führt häufig dazu, dass Bildung verweigert oder unterbrochen wird. Kinder und Jugendliche leiden unter traumatischen Erlebnissen und dem Verlust sozialer Netzwerke, die Schutz und Unterstützung bieten könnten. Die Leistungsfähigkeit der Bildungssysteme ist während und nach Konflikten häufig erheblich eingeschränkt. Diese Faktoren schwächen die Fähigkeit junger Menschen, zu lernen, sich zu entwickeln und Chancen zu nutzen.

Eine qualitativ hochwertige Bildung bietet Schutz, ein Gefühl der Normalität, eine Art Traumabewältigung und Hoffnung für die Zukunft. Es ist belegt, dass Bildung für die Vertriebenen oberste Priorität hat und bereits von Beginn eines Notfalls an zugänglich sein sollte.


Unsere Kompetenz in Sachen Bildung

Wir wollen, dass alle vertriebenen Kinder und Jugendlichen von Anfang an eine gute Bildung genießen, die für ihre psychosoziale, emotionale und kognitive Entwicklung relevant ist. Vertriebene Kinder und Jugendliche werden stark ausgegrenzt, was den Zugang zu guter Bildung betrifft.

NRC bietet schulpflichtigen Kindern zwischen 6 und 18 Jahren und Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren (je nach Land) Möglichkeiten, eine vollständige Grundschulbildung zu absolvieren. Besonders haben wir diejenigen im Blick, die die Schule verlassen oder ihre Ausbildung unterbrechen mussten.

Junge Frauen und Männer erhalten die Möglichkeit, sich nach der Grundschule weiterzubilden. Dazu gehören technische und berufliche Bildung, landwirtschaftliche Bildung und Möglichkeiten im tertiären Bildungsbereich. Betreuung für Kleinkinder bieten wir nur dann an, wenn sie den Zugang zu den Programmen von NRC und die Bindung an selbige unterstützt.

Wir fördern und unterstützen die Eingliederung von Kindern und Jugendlichen Binnenvertriebener und Geflüchteter in die formalen Bildungssysteme, damit sie von einer anerkannten Ausbildung profitieren können, die es ihnen ermöglicht, alle Stufen des Bildungssystems zu durchlaufen.

In Anerkennung der Tatsache, dass die Regierungen die Hauptverantwortung tragen, unterstützen wir diese bei der Erfüllung ihrer Aufgaben, auch durch die Weiterbildung von Lehrkräften und den Bau oder die Sanierung von Schulen.

Wir nutzen unsere Erkenntnisse, um den politischen Dialog und den Wandel zu fördern. Lehrkräfte sind der Schlüssel zu einer qualitativ hochwertigen Bildung. Sie sollten daher eine angemessene Ausbildung, Begleitung und Vergütung erhalten.

Da nicht alle Kinder und Jugendlichen am formalen Bildungssystem teilnehmen können, bieten wir flexible und wenn möglich anerkannte alternative (nicht-formale) Möglichkeiten des Lernens an, die es Kindern und Jugendlichen außerhalb der Schule ermöglicht, eine vollwertige Bildung zu genießen. Eine nicht-formale Bildung sollte insbesondere Jugendliche in die Lage versetzen, sich mithilfe der erforderlichen Fähigkeiten, Kenntnisse und Meinungen eine Existenzgrundlage zu schaffen.

Unsere Aktivitäten im Bereich Bildung konzentrieren sich im Wesentlichen auf vier Bereiche:

  • Bildung in akuten Notsituationen
  • alternative und beschleunigte Bildung
  • Jugendbildung und -weiterbildung
  • Schaffen sicherer und integrativer Lernumgebungen

Alle unsere Bildungsprogramme entsprechen den Mindestanforderungen des Inter-Agency Network for Education in Emergencies („Internationales Netzwerk für Bildung in Notsituationen“ – INEE).


Eine aktive Stimme

NRC setzt sich aktiv für das Recht auf Bildung für vertriebene Kinder und Jugendliche ein. Wir waren eine der ersten Hilfsorganisationen, die Bildung als Kernbestandteil der Nothilfe aktiv einbezogen hat. NRC ist Gründungsmitglied der INEE und Mitvorsitzender der INEE Steering Group.

Wir sind auch in folgenden wichtigen Bildungsnetzwerken vertreten:

  • INEE Minimum Standards and Network Tools Working Group (“Arbeitsgruppe für Mindestanforderungen und Netzwerktools”) und verschiedene INEE-Arbeitsgruppen
  • Global Education Cluster („Globaler Bildungscluster“)
  • Global Coalition to Protect Education from Attack („Globale Koalition zum Schutz der Bildung vor Angriffen” – GCPEA) und Watchlist for Children in Armed Conflict (“Watchlist für Kinder in bewaffneten Konflikten”)
  • Global Working Group to End School-Related Gender Based Violence (“Globale Arbeitsgruppe zur Beendigung schulbezogener geschlechtsspezifischer Gewalt”)
  • Global Campaign for Education („Globale Bildungskampagne“ – GCE) in Norwegen und unseren Projektstandorten


NRC Global Education Strategy 2018-2020

NRC will sicherstellen, dass alle Kinder und Jugendlichen, die von Vertreibung betroffen sind, in allen Phasen der Vertreibung eine gute Bildung genießen, die für ihre psychosoziale, emotionale und kognitive Entwicklung relevant ist.

Diese globale Bildungsstrategie gibt einen Überblick darüber, wie NRC, basierend auf dem heutigen Stand unserer Bildungsprogramme, die größte Erfolgswahrscheinlichkeit bei der Erreichung dieses Ziels in den Jahren 2018-2019 gewährleisten wird.

Für weitere Informationen über unsere Arbeit besuchen Sie bitte unsere internationale Webseite.