Lesen Beschriftung Issam mit seiner Mutter Lutfieh. Sie leben direkt nebeneinander im Azraq-Lager in Jordanien. Foto: Hassan Hijazi/NRC

Im Winter Wärme spenden

Hassan Hijazi|Veröffentlicht 11. Feb 2020|Bearbeitet 17. Jan 2019
Auch wenn Jordanien eigentlich für sein freundliches Wetter bekannt ist, kann der Winter sehr hart sein und die Temperaturen fallen nicht selten unter Null. NRC ist vor Ort im Azraq-Lager in Mittelost-Jordanien, um den syrischen Geflüchteten dabei zu helfen, sich auf die eisige Kälte einzurichten.

„Man kann der Kälte nicht entkommen.“

Hamza Abu Salim, NRC-Vertriebsbeauftragter im Azraq-Flüchtlingslager in Jordanien, ist Mitglied des Teams, das den Geflüchteten hilft, mit der Wintersaison zurechtzukommen.

Im Lager verwalten wir seit Anfang 2013 die Verteilung von Haushaltsgegenständen, Kleidung und Winterhilfe sowie einmaligen Sachleistungen. Geflüchtete, die neu im Lager ankommen, bekommen zum Beispiel Heizgeräte, Thermodecken, Matratzen, Küchensets und Kochsets mit zwei Gasflaschen.

Dem UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) zufolge leben im Azraq-Lager in Jordanien derzeit über 36.000 Geflüchtete.

Lesen Beschriftung NRC verteilt im Azraq-Lager Küchensets. Foto: Leen Qashu/NRC

 

Aufrüstung für die Unterkunft der Mutter

Lutfieh aus Syrien lebt mit ihrer Schwester in einem Wohnwagen neben ihrem Sohn Issam, seiner Frau und deren acht Kindern. Sie leben seit über zwei Jahren im Lager. „Meine Mutter ist eine alte Frau. Sie muss es warm haben, was bedeutet, dass wir das Heizgerät nie abstellen. Manchmal versammeln wir uns alle in einem Wohnwagen, um warm zu bleiben und Energie zu sparen“, sagt Issam. Er und seine Familie erhielten Haushaltsgegenstände und Winterhilfe, als sie im Lager ankamen.

Lesen Beschriftung Wir verteilen im Azraq-Lager Bargeld, damit die Menschen rechtzeitig alles kaufen können, was sie für den Winter brauchen.

 

„Wir benutzen diese Dinge immer noch, sie sind unentbehrlich“, sagt Issam. „Am wichtigsten war das Isolationsmaterial. Damit können wir die Wärme im Wohnwagen halten.“

Im Winter ist es in Azraq windig und es kann sehr kalt werden. Mit den Isolationsschilden von NRC können die Menschen ihre Wohnwagen gegen den Regen und den Wind isolieren.

Unsere Unterkunftsprogramme im Azraq-Lager
  • Laut UNHCR leben derzeit über 36.000 syrische Geflüchtete im Azraq-Lager.
  • NRC und UNHCR verteilen Haushaltsgegenstände, Kleidung und Winterhilfe sowie einmalige Sachleistungen, zum Beispiel Heizgeräte, Thermodecken, Matratzen, Küchensets und Kochsets mit zwei Gasflaschen für Geflüchtete, die neu im Lager ankommen.
  • NRC verteilt Bargeldhilfe für das Nachfüllen von Gasflaschen. Jede Familie bekommt 84 JOD (entspricht ca. 104 EUR) für drei Wintermonate. Wir unterstützen 108.061 Geflüchtete, indem wir ihren Grundbedarf decken.
Lesen Beschriftung Foto: Leen Qashu’/NRC

 

Hilfe, wenn sie gebraucht wird

Die Geflüchteten stammen aus Syrien und leben seit über drei Jahren im Lager. Die Möglichkeiten zu arbeiten sind begrenzt, was es ihnen erschwert, Geld zu verdienen und Ausrüstung für den Winter zu kaufen. In Zusammenarbeit mit dem UNHCR helfen wir ihnen mit einem Betrag von 110 JOD (entspricht ca. 136 EUR), damit sie ihre Gasflaschen auffüllen und Winterkleidung kaufen können.

Mit finanzieller Unterstützung haben die Geflüchteten die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie sie das Geld, das sie bekommen, entsprechend ihrem Bedarf investieren wollen. Dank der Befürwortung durch NRC und der Finanzierung durch den UNHCR werden reine Sachleistungen allmählich von Hilfe in Form von Bargeld abgelöst.

 

„Viele Geflüchtete machen sich Sorgen wegen des Winters. Sie sorgen sich darum, woher sie ausreichend warme Kleidung für ihre Kinder bekommen und um ihre Gesundheit. Mit unserer Hilfe müssen sie sich weniger Sorgen machen“, sagt Hamza Abu Salim, der für die Verteilung von Haushaltsgegenständen und Bargeld verantwortlich ist.

Lesen Beschriftung Ibrahim und sein bester Freund und Nachbar Hussein. Sie lernten sich im Empfangsbereich von NRC kennen, als sie im Lager ankamen. Seitdem sind sie beste Freunde. Foto: Leen Qashu/NRC

 

Der syrische Vater Ibrahim sagt, das Geld sei genau zur richtigen Zeit gekommen. „Ich musste mir Geld von Hussein leihen, meinem besten Freund und Nachbarn, um Winterkleidung für meine Kinder zu kaufen. Ich konnte nicht auf das Geld von NRC warten, da sie ihre neuen Sachen brauchten, um zur Schule gehen zu können. Aber das Geld von NRC kam rechtzeitig und ich konnte es Hussein zurückzahlen.“

Lesen Beschriftung Photo: Leen Qashu’/NRC

 

Auch Hussein profitierte von der Bargeldhilfe für den Winter. „Ich wäre sonst nicht in der Lage gewesen, Ibrahim das Geld zu leihen. Dieses Programm hilft den Menschen, sich gegenseitig zu helfen. Ich denke, jeder von uns möchte dem anderen helfen, aber gleichzeitig braucht man auch Sicherheit, und Bargeld ist die beste Sicherheit. Es hat unser Leben hier auf positive Weise verändert“, sagt er.

Auf dem Markt sieht man den Unterschied sofort. Wenn gerade Geld verteilt wurde, ist er voller Leute, die neue Kleidung oder Haushaltsgegenstände kaufen.
Hussein, syrischer Geflüchteter, der im Azraq-Lager in Jordanien lebt
Lesen Beschriftung „Neue Kleidung für den Winter und die Gesundheit meiner Kinder stehen für mich an erster Stelle“, sagt Ibrahim, ein syrischer Geflüchteter, der im Azraq-Lager in Jordanien lebt. Foto: Leen Qashu/NRC