26.10.2019
Photo: Alan Ayoubi/NRC
Lesen Beschriftung Das Team von NRC Flüchtlingshilfe verteilt Hygienesets an syrische Familien im Flüchtlingslager Bardarash. Foto: Alan Ayoubi/NRC

Irak: Unterstützung Zelt für Zelt

Veröffentlicht 06. Nov 2019|Bearbeitet 05. Nov 2019
NRC Flüchtlingshilfe reagiert weiterhin auf den Zustrom syrischer Flüchtlinge in die Region Kurdistan im Nordirak.

Wir arbeiten im Aufnahmezentrum Sahela nahe der Grenze und in den zwei Flüchtlingslagern Bardarash und Gawilan, in denen über 12.000 syrische Flüchtlinge leben.

Am 26. und 27. Oktober begann NRC Flüchtlingshilfe im Lager in Bardarash mit der Verteilung von Hygienesets an 300 Familien. Unser Team ging von Zelt zu Zelt, um die Pakete zu verteilen und den Bedarf der Familien zu ermitteln.

„Diese Pakete helfen uns, unsere Würde zu bewahren, denn das ist alles, was wir noch haben. Wir können uns waschen und dafür sorgen, dass das Baby sauber und gesund bleibt“, sagt Zubaydah, die mit ihren Kindern und Enkelkindern aus Raas Al-ain im Nordosten Syriens geflohen ist.

In den kommenden Tagen werden wir Schwangerschafts- und Babypakete verteilen und eine sichere Lernumgebung für die Kinder schaffen. Über 5.000 Menschen sind unter 17 Jahre alt und brauchen einen Platz zum Lernen.

Da in Kürze mit einem Wintereinbruch zu rechnen ist, werden unsere Teams außerdem Matratzen und Heizgeräte verteilen, um sicherzustellen, dass die Familien es warm haben, wenn die Temperaturen weiter fallen.

Seit dem 17. Oktober hat NRC Flüchtlingshilfe am Grenzzentrum Sahela durch unseren Partner Barzani Charity Foundation (BCF) 30.000 Flaschen Wasser und 1.000 Pakete mit Babywindeln verteilt. Im Flüchtlingslager Gawilan planen wir Notlatrinen einzurichten.

Lesen Beschriftung Zubaydah aus Raas Al-ain, Syrien, bekommt im Flüchtlingslager Bardarash ihr Hygienepaket. Foto: Alan Ayoubi/NRC

Fliehen, um zu überleben

Seit Beginn der Militäroffensive im Nordosten Syriens am 9. Oktober wurden bereits über 200.000 Menschen vertrieben, darunter mehr als 12.000 Geflüchtete, die im Irak Zuflucht gesucht haben.

„Jeden Tag gab es in Raas Al-ain Luftangriffe und Beschuss. Viele Menschen wurden getötet und wir mussten fliehen, um zu überleben“, sagt Zubaydah.

Sie überquerten die Grenze und fanden in Bardarash Zuflucht, wo derzeit 10.724 Menschen leben – hauptsächlich Frauen, Kinder und ältere Menschen. Das Lager hat nun seine maximale Kapazität erreicht.

Humanitäre Organisationen rechnen damit, dass bis zu 50.000 Menschen in den kommenden sechs Monaten in Flüchtlingslagern untergebracht und mit Wasser, Nahrung, Decken und anderen lebenswichtigen Hilfsgütern versorgt werden müssen.

26.10.2019
Photo: Alan Ayoubi/NRC
Lesen Beschriftung Der Lkw von NRC Flüchtlingshilfe fährt von Zelt zu Zelt, um Hygienesets an die neu im Lager eingetroffenen syrischen Familien zu verteilen. Foto: Alan Ayoubi/NRC